Was bewirkt Cholin?

 Cholin (Wirkstoff: Cholincitrat) aktiviert und verstärkt bei intravenöser Applikation die Wirkungen von Acetylcholin. Acetylcholin ist eine Überträgersubstanz (Neurotransmitter), der an den Schaltstellen des vegetativen (autonomen) Nervensystems tätig ist und  bei der neuromuskulären Übertragung eine wichtige Rolle spielt.

Oft besteht ein Mangel an Acetylcholin, welches die Folge vieler vegetativer Störungen mit sich bringt.

 

 Anwendungsgebiete:

  • reaktive depressive Zustände (Cholin nimmt die Angst – nicht den Antrieb)
  • Migräne, Kopfschmerzen
  • Neuralgien (Ischias, Trigeminus, usw.), hartnäckige Nervenschmerzen
  • Tinnitus, Schwindel, Morbus Meniere
  • periphere Durchblutungsstörungen – Bluthochdruck
  • Fettstoffwechselstörungen
  • hormonelle Störung, Wechseljahrsbeschwerden, auch Andropause des Mannes
  • Reizdarmsyndrom
  • Schlafstörungen
  • Schilddrüsenerkrankungen
  • Prostatavergrößerungen
  • Labiler Blutdruck
  • Fettstoffwechselstörungen
  • Blasenfunktionsstörungen
  • Lebergewebeschäden